Diese Lebensmittel sind für Hunde giftig

Diese Lebensmittel sind für Hunde giftig

Diese Lebensmittel sind für Hunde giftig

Viele unscheinbare und für Menschen bekömmliche Lebensmittel, können Hunde ernsthaft schädigen. Kaum jemand würde solch einen Leckerbissen für eine Vergiftung verantwortlich machen. Es ist schwer vorstellbar, dass Weintrauben oder Knoblauch für Hunde solch ein Gefahrenpotenzial besitzen. Hier eine Auflistung der Lebensmittel die Hunde meiden sollten:

Weintrauben und Rosinen: Kaum zu glauben aber war, eine größere Menge ruft bei Hunden Vergiftungserscheinungen hervor. Es treten bei den Tieren ernsthafte Symptome wie Durchfall, Magenkrämpfe, Erbrechen und in seltenen Fällen sogar Nierenversagen auf. Hat Ihr Hund Weintrauben oder Rosinen gefressen, ab zum Tierarzt.

Zwiebeln: N-Propyldisulfid und Allylpropylsufid sind für Hunde gefährliche Stoffe und sorgen in kürzester Zeit für Vergiftungserscheinungen. Schon eine mittlere Zwiebel kann Ihr Tier ernsthaft krank machen, die enthaltenden Stoffe führen zu einer Zerstörung der roten Blutkörperchen. Die Symptome sind vielfältig und reichen von Durchfall bis hin zu einer Blutarmut (Anämie). Bei der Zwiebel ist also Vorsicht angebracht.

Avocado: Diese enthält den Stoff Persin und ist für Hunde sogar besonders gefährlich. Eine Avocado führt zu Husten, Bauchwassersucht, Atemnot und Herzschäden, meist endet die Aufnahme tödlich. Bei einer Avocado ist besondere Vorsicht angebracht, Aufbewahrung immer außer Reichweite.

Lebensmittel die Kakao enthalten: Unsere heiß geliebte Schokolade ist für Hunde außerordentlich giftig. Der Stoff Theobromin kann in Form einer kleinen Schokoladentafel bereits zum Tod führen. War Schokolade mit im Spiel und Ihr Hund verhält sich seltsam, sofort zum Tierarzt. Werden solche Lebensmittel gefressen, treten verschiedene Symptome auf. Möglich sind Bewusstseinsstörungen, Krämpfe, Zittern, Lähmungen und Durchfall.

Rohes Schweinefleisch: Das Aujetzki-Virus (Herpesvirus) ist in rohem Schweinefleisch enthalten und kann für Hunde und Katzen tödlich sein. Deswegen lieber keine Experimente mit rohem Fleisch wagen und gutes Futter verwenden.

Nikotin: Raucher aufgepasst, schon kleinste Mengen von getrocknetem Tabak rufen schwerste Vergiftungserscheinungen hervor. Auch die Liquids von E-Zigaretten sind eine ernste Gefahrenquelle und gehören unter Verschluss. Die tödliche Dosis liegt bei durchschnittlich 20 g Trockentabak. Gefährlich sind auch Pfützen mit Zigarettenkrümeln, lassen Sie Ihren Hund nicht daraus trinken. Der Kreislauf kann bei der Aufnahme von Nikotin zusammen brechen, es treten unterschiedliche Symptome auf.

Im Notfall bitte nicht zögern und schnellstens den Tierarzt aufsuchen. Der Zustand kann sich im Ernstfall binnen Minuten verschlechtern und Sie sollten keine Zeit verlieren. Beobachten Sie das Tier bei der leisesten Vermutung einer Giftaufnahme sehr genau, in solch einem Fall ist schnelle Hilfe sehr wichtig. Als Hausmittel für den Notfall haben sich Aktivkohle-Tabs bewährt und können als erste Hilfe Maßnahme vom Halter eingesetzt werden.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Das könnte dir auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *